Praxis für Psychotherapie und Yoga Ursula Kassel

(Heilpraktikerin für Psychotherapie, VFP)

Yogaeinzelarbeit und Yogagruppe

Yogaeinzelarbeit (individuelle Körper- und Atemarbeit)

Unter Berücksichtigung der eigenen, aktuellen Situation hilft Yoga durch Körperübungen ( asanas ) in Ruhe und Bewegung, begleitet vom Fluß des Atem ( pranayama ), Spannungen und Blockaden zu lösen. Vertrauen in unsere Selbstheilungskräfte entwickelt sich und Vitalität und Wohlbefinden werden vermehrt.
Wir werden sensibilisiert für unsere Selbstwahrnehmung und finden so zu unserer eigenen Einheit zurück.
Die Rückkehr zur Integration ist ein Reinigungsprozess, der Zeit braucht, auf uns persönlich bezogen sein muss und nur von uns selber durchgeführt werden kann.

Für den Einzelunterricht kommen Sie ca. 1x im Monat zu einem Termin in meine Praxis. Nach einem Gespräch erarbeiten wir ein für Sie passendes Programm, welches Sie zu Hause üben können. Dieses Programm wird ca. einmal monatlich entprechend Ihrer Bedürfnisse unter therapeutischen Gesichtspunkten angepasst, verändert oder erweitert und aufgebaut.

Yoga in der Gruppe

Im Kurs mit max. 6 Teilnehmern durch behutsame Körperhaltungen ( asanas ) und Atemübungen ( pranayama ) lernen Sie, sich besser wahrzunehmen und eine Harmonie zu schaffen zwischen Körper, Geist und Atem. Hindernisse, wie Störungen unserer Befindlichkeit, die uns dabei im Weg stehen, lernen Sie zu erkennen, zu lindern oder sogar zu beseitigen.

Die Yoga Tradition nach T. K. V. Desikachar entwickelte sich aus dem Yoga nach Sri Krishnamacharya, der der Vater und Lehrer von T.K.V.Desikachar war. Sie zählt zu dem modernen Yoga, in ihrem Mittelpunkt steht die Wirbelsäule (Kraftaufbau und Aufrichtung) und der Atem ( Wiederherstellen und Vertiefen)

Durch meine fundierten Kenntnisse im medizinischem Bereich ( Erstberuf : examinierte Krankenschwester ), im psychotherapeutischem Bereich ( Gesprächsführung, Suchttherapie, NLP, analytisch systemische Einzel-Paar und Familientherapie) und im Bereich des Yoga( Yogalehrerin in der Tradition von T.K.V. Desikachar, div. Weiterbildungen) ist es mir möglich, asanas und pranayama unter Berücksichtigung ihrer Wirksamkeit und damit ihrem therapeutischem Nutzen anzuwenden und zu unterrichten.

Falsch ausgeführtes Yoga ohne Kenntnisse über den Körper ( Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre ) und der Psyche ( Geist und Seele, Verhaltens-und Denkmuster ), kann den Menschen genauso schaden wie gut unterrichtetes und angewendetes Yoga helfen kann.

Üben Sie deshalb Yoga nicht nur aus Büchern oder DVD, denn kein Yogalehrer/In kann so ihre Haltungen und ihre Atemtechniken überprüfen und ggfs.korrigieren.

Was ist Yoga ?

Der Wunsch, im Leben etwas zum Positiven zu verändern, führt viele Menschen zum Yoga. Sie wollen etwas für ihre Gesundheit tun und denken dabei an ihren Körper, an ihre Entspannung und haben den Wunsch, ausgeglichener zu werden. Durch Yoga wollen sie versuchen, die Gedanken und Gefühle zur Ruhe zu bringen, um auf Alltagssituationen, die sie aus dieser Ruhe bringen, gelassener zu reagieren. Es ist der Versuch, achtsamer zu werden gegenüber sich selbst, anderen Menschen und der Umwelt.

Ich unterrichte den therapeutischen Yoga nach Krishnamacharya, der als Yogalehrer und Ayurveda-Arzt weit über die Grenzen Indiens Anerkennung fand und auch den Yoga im Westen stark beeinflusst hat. Sein Sohn und Schüler T.K.V. Desikachar führt diese Tradition weiter.

Der therapeutische Yoga ist keine neue Yogaform, sondern beschreibt eine spezielle Weise, sich Yoga zu nähern. Das Besondere an dieser Tradition ist, dass

Ein asana (Yogahaltung) hat drei Qualitäten, die es von einer gymnastischen Übung unterscheitet:

Sri T.K.V. Desikachar

ist weltweit bekannt als der Lehrer der Yogalehrer.

Dass es heute in Chennai/Indien ein derartig gut strukturiertes und bedeutungsvolles Yogazentrum gibt, in dem Tausende von Menschen Yoga lernen und weitere Tausende von Menschen mit diversen Krankheiten einen Heilungsweg finden, verdanken wir seiner Vision und seinem unermüdlichen Einsatz seit den siebziger Jahren.

Der tiefe Respekt, mit dem er Yoga achtet, die Art und Weise, wie er über seinen Vater und Lehrer, Sri T. Krishnamacharya spricht, wie er für Kranke die Yogatechniken als Heilmittel einsetzt und Schülern sowie Freunden und Bekannten begegnet, machen ihn gleichzeitig zu einem außerordentlich bewunderungs- als auch liebenswürdigen Menschen.

Wie kein anderer Meister vermittelt er auf hervorragende Weise die Notwendigkeit der Professionalität bei Yogalehrern.
R.Sriram

Yoga in der Tradition von T. K. V. Desikachar – die Kurse finden dienstags und donnerstags von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.

Für den Einzelunterricht machen Sie bitte einen Termin in meiner Praxis.